Diversität am Beispiel Stottern – Herausforderung Vorstellungsgespräch

Der gemeinsame Workshoptag sollte für beide Seiten Horizonte öffenen und Aha-Effekte bringen.

Nach dem Kennenlernen und einem theoretischen Input zum Thema Stottern ging es an die gemeinsame Arbeit: Es wurden Vorstellungsgespräche für fiktive Stellen geführt, auf die sich die Teilnehmenden aus der Stotterer-Selbsthilfe zuvor „beworben“ hatten. Anschließend gab es direkt Feedback – und zwar für beide Seiten! Schließlich gibt es auch aufseiten der Personaler einige Fettnäpfchen, die es zu vermeiden gilt: Sätze oder Wörter für die Stotternde zu vollenden, Ratschläge zu geben oder den Blick abzuwenden, sind nämlich z.B. No-gos aufseiten der Interviewenden. 😉

085a wea 2019 Stotterer Selbsthilfe 2019 OS LR 05
Die Projektpartner
Stimmen zum Projekt

Es war beeindruckend, wie offen die Mitglieder der Selbsthilfe über das eigene Stottern gesprochen haben. Das hat Mut gemacht, auch andere Themen viel offener anzusprechen, wie zum Beispiel Legasthenie oder Schwerhörigkeit.

Carolin Krumme, Hessisches Statistisches Landesamt

Fotogalerie