Der Wildobst-Waldrand gedeiht weiter

Bereits zum dritten Mal half das Team des Amtes für Statistik und Stadtforschung unter fachkundiger Anleitung und Mithilfe von Bernhard Stichlmair, Schloss Freudenberg, den Waldrand an der Grenze zur Windharfenwiese und zum „Garten der Kinder“ zu pflegen und zu gestalten. An diesem Waldstück wurden neue Entwicklungsimpulse und -räume geschaffen. Dabei konnten wir auch gut die Entwicklung der in den Vorjahren wieder freigelegten Wildobstgehölze beobachten.

So motiviert ließ es sich besonders gut zurückschneiden, sensen, aufasten, fällen und auslichten. Für Cornel-Kirsche, Linde, Wildbirne und viele weitere Bäume wurden an diesem Tag bessere Wachstumsbedingungen und Freiraum geschaffen.

080 wea 2020 Schloss Freudenberg 20200827 LL LLL7134
Die Projektpartner
Landeshauptstadt Wiesbaden – Amt für Statistik und Stadtforschung2021-10-22T13:46:34+02:00
Stimmen zum Projekt

Wir haben uns gefreut, wieder hier gewesen zu sein. Herzlichen Dank an das Team des Schloss Freudenberg. Wir kommen gerne wieder!

Elfi Brückmann, Amt für Statistik und Stadtforschung

Fotogalerie
Nach oben